Unsere Kastrationsprojekte in Rumänien

Rumänische Straßenhunde - sie sind unerwünscht, werden verfolgt, gequält, erschlagen oder von brutalen Hundefängern in die unzähligen(!) Tötungsstationen im Land gebracht. 

In Golesti, Ovidiu, Barlad, Constanta, Buzau, Alexandria, Fetesti, Tandarei, Cornetu, Slobotzia, Hunedoara, Feteni,.... (um nur einige zu nennen) lässt man sie verhungern, verdursten, an grassierenden Infektionen unbehandelt verrecken oder tötet sie aktiv und "preiswert"...

 Regelmäßig versuchen wir Tierschützer, das Leben möglichst vieler Fellnasen zu retten. Aber es ist ein Fass ohne Boden... Für die aus Tötungsstationen geretteten Tiere wird regelmäßig und kontinuierlich (!) für "Nachschub" gesorgt. 

Über unsere Enttäuschung, Verzweiflung und Wut zeigt man sich wenig beeindruckt oder amüsiert sich sogar. Tötungsstationen und andere "Gewerbe" (Hundefänger, fragliche "Rettungsshelter", Tierkörperverwertungsanlagen, selbst viele Tierärzte,...) profitieren vom Leid der Hunde. Und sie stellen in Rumänien eine nicht unerhebliche Einnahmequelle dar.

Jeder "Public Shelter", jede Tötungsstation ist (aus wirtschaftlicher Sicht) darauf angewiesen, mit Nachschub an Hunden "versorgt" zu werden... 


Nachhaltig kann das Leid der Tiere nur reduziert und verhindert werden, wenn durch flächendeckende Kastrationsaktionen unerwünschter und geächteter Nachwuchs verhindert werden kann!

BITTE UNTERSTÜTZT KASTRATIONSAKTIONEN!

Datum

Ort

Anzahl kastrierter Hunde & Katzen

Januar 2021

Bukuresti

20 Hunde

10./11.04.2021

Caiata

93 Hunde & Katzen

12./13.06.2021

Laotesti

94 Hunde & Katzen

11./12.09.2021

Campineanca

215 Hunde & Katzen

26./27.03.2022

Campineanca

271 Hunde & Katzen

09./10.07.2022

Medgidia

188 Hunde & Katzen

17./18.09.2022

Nereju

110 Hunde & Katzen

15./16.10.2022

Medgidia

139 Hunde & Katzen